König der Könige

Die PreiseDiese Veranstaltung findet alljährlich Anfang Oktober statt.

Im Vorfeld lädt der Schützenkönig zusammen mit seinem Adjutanten alle ehemaligen  Schützenkönige wenn möglich persönlich ein. Und auch der Jungschützenkönig lädt zusammen mit seinem Adjutanten seine Amtsvorgänger ein. (Zusätzlich werden hier auch alle ehemaligen Adjutanten und Hofnarren eingeladen.) Also wer einmal Jungschützenkönig, Schützenkönig oder Kaiser gewesen ist, wird sein Leben lang vom jeweils amtierenden Jungschützenkönig oder Schützenkönig persönlich eingeladen. König der Könige - Orden

Die Veranstaltung beginnt in der Regel um 15.00 Uhr. Nach einem gemeinsamen  Kaffeetrinken beginnen die Schießveranstaltungen, wo einige Titel und Pokale ausgeschossen werden. Dazu zählen neben dem Pokal “König der Könige“ Die Krönungauch der Adjutantenpokal der Schützenklasse, der Adjutantenpokal der Jungschützen, der Hofnarrenpokal, das Wildmotivscheiben-Schießen der Damen und der Königspokal. Dazu gibt es in der Schützenklasse die Titel „Superkönig“ und „Superadju“ für diejenigen, die in den letzten fünf Jahren König der Könige bzw. Adjutantenpokalsieger waren und deshalb für diese Titel gesperrt sind.

Abends gibt es dann noch ein gemeinsames Abendessen und die Siegerehrung, bei der auch der neue “König der Könige” von seinem Amtsvorgänger gekrönt wird.

Das Ergebnis des “König der Könige”-Wettbewerbstages 2016 stehen hier.

Hier geht es zur “Ruhmeshalle”, einer Liste aller ehemaligen Könige der Könige

Die Schießbedingungen:

(Die Bedingungen sind für Schützen und Jungschützen gleich)

Vor Beginn des Schießens trägt sich jeder Schütze bei den Disziplinen ein, an denen er teilnehmen darf und möchte (die Schießwarte gehen mit den Listen herum).

Die Gewehre wurden von einem an der Veranstaltung nicht teilnehmenden Schießwart eingeschossen und verklebt. Ein Verstellen ist somit nicht mehr möglich.

Die Schützen werden nacheinander in den Schießstand gerufen.

Jeder Schütze hat im ersten Durchgang maximal 12 Probeschüsse um ein passendes Gewehr zu ermitteln.

Alle angemeldeten Disziplinen werden auf einmal in beliebiger Reihenfolge hintereinander weg geschossen.

Bis auf eine kleine Umlage, die direkt im Schießstand bezahlt werden kann, ist das Schießen kostenlos. Durch die Umlage werden die Munitionskosten gedeckt.

Ablauf des Schießens:

König der Könige / Adjutantenpokal / Königspokal / Superkönig / Superadju

1. Durchgang

  • 4 Schuss KK sitzend aufgelegt, wovon der schlechteste Schuss gestrichen wird
  • geschossen wird auf 12er Scheibe
  • 36 Ring müssen erreicht werden um ins Stechen zu kommen

Ringzulage (zählt nur im ersten Durchgang, nicht im Stechen):

  • ab 46 Jahre > 1 Ring
  • ab 60 Jahre > 2 Ring

Stechen:

Jeder Schütze hat vor jedem Stechdurchgang einen Probeschuss und gibt dann für alle Disziplinen, in denen er noch im Stechen ist, seinen jeweiligen Stechschuss ab.

Je nach Teilnehmerzahl und unter Beachtung der Zeit, liegt es im Ermessen der Schießwarte, auf welche Art und Weise gestochen wird.

  möglich ist:

  • Stechen auf 12er Scheibe
  • Stechen auf 10er Scheibe
  • Abgabe eines Teilerschusses

Die Schießwarte versuchen das Stechen so spannend wie möglich zu gestalten, allerdings immer unter Berücksichtigung der verbleibenden Zeit.

Eines ist jedoch sicher: Am Ende geht der beste Schütze als Sieger hervor.

Hofnarrenpokal-Schießen:

Alle Hofnarren vergangener Jahre dürfen an dieser Disziplin teilnehmen

Geschossen wird im LG-Stand

Die Schießbedingungen werden unmittelbar vor Ort mit dem verantwortlichen Schießwart festgelegt.

Schießen auf Wildmotivscheibe:

Alle anwesenden Damen dürfen an dieser Veranstaltung teilnehmen

Geschossen wird im LG-Stand auf eine Wildmotivscheibe

Die Schießbedingungen werden unmittelbar vor Ort mit dem verantwortlichen Schießwart festgelegt.

Topright2018e

Übungsschießen:
Jeden zweiten Dienstag (gerade Kalenderwochen)
LG: 18 Uhr - 19:30 Uhr
KK: 19:30 Uhr - 21 Uhr
 

Deutscher Schützenbund
Nordwestdeutscher Schützenbund
Bezirks-Schützenverband Grafschaft Diepholz
Schützenverband Altes Amt Lemförde